StartseitePresseberichte

Erfahrungen mit Rückführungen und
Rückführungs-/Reinkarnations-Therapie

Zu ergründen, warum ein Mensch gerade an diesem Symptom leidet, warum es ihn anhaltend oder wieder kehrend trifft - das ist die Aufgabe der Rückführung.
Eine befreiende Therapie ist sie dann, wenn der Erkenntnis auch die Auflösung mit einem Ritual folgt und das Symptom als Wegweiser seinen Dienst getan hat und nicht mehr erforderlich ist.
Diese Form der Therapie wird auch die Therapie des Wassermann-Zeitalters oder des 21. Jahrhunders genannt, weil sie tief greifende und anhaltende Lösungen bietet, die aus dem Unterbewusstsein des Patienten stammen.
Oft genügt nur eine Sitzung, die auch mehr als eine Stunde lang sein kann, um dauerhaft von einem Symptom befreit zu sein.
Aus dem Unterbewusstsein werden Erkenntnisse zu Tage gefördert, die viele Menschen in ihr tägliches Leben einbinden und sofort daraus schöpfen können, also Erfahrungen aus früheren Leben bewusst in das heutige Leben integrieren, damit Fehler nicht wiederholt werden müssen, heute bessere Ergebnisse erzielt werden und zukunftsweisende Lösungen zur Verfügung stehen.
Zusammmenhänge über die Ursachen und Hintergründe ihres Leidens, ihrer Aversion oder ihres immer wieder kehrenden Problems werden aufgedeckt und mit einem Ritual beendet. Dieses Auflösungsritual ist in der Regel mit Gefühlen von großer Erleichterung und Befreiung verbunden. Es wirkt energetisch, d.h. man muss nicht persönlich mit einer problematischen Person sprechen.
Es ist zweckmäßig, dass der Patient vor der Therapie seine Wünsche äußert, ob er heute ein Thema oder Symptom ansprechen und abschließen möchte, oder ob er anfangen möchte, Reinkarnations-Forschung zu betreiben. Ob er sein Erwachsenenalter, seine Jugend und Kindheit aufrollen und seine Geburt nach erleben und systematisch an sich arbeiten möchte, darüber hinaus noch sein Leben im Bauch seiner Mutter, Zwischenleben, verschiedene Vorleben, jenseitige Leben oder Seinsformen in anderen Dimensionen und Ebenen anschauen möchte, dann sollte er viel mehr Zeit einplanen, denn es gibt alllerhand zu entdecken!
Nach meiner Erfahrung ist es sinnvoll, verschiedene bewährte Methoden der Psychotherapie mit in den Prozess des Patienten ein zu binden. Die Rückführungs-/Reinkarnations-Therapie sollte auch ergänzend zu schulmedizinischen Verfahren, Körpertherapien, psychosomatischen und psychischen Therapien heran gezogen werden, da sie diese oft wesentlich verkürzen, die Wirkung verbessern oder überhaupt erst ermöglichen. Das bedeutet, dass die Rückführungs-/Reinkarnations-Therapie eine wichtige Ergänzung aller körperlichen Behandlungen ist und diese unterstützt. Zur Auflösung von Konflikten, Blockaden, Problemen sowie zur Rezidiv-Prophylaxe sollte die Rückführungs-/Reinkarnations-Therapie begleitend in Anspruch genommen werden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Am schnellsten erreichen Sie mich über: gilfe_kolb@lebensleiter.info